Translate

Sonntag, 15. April 2018

Im Alltag

Tja, nach unserem tollen Kalifornien Urlaub sind wir nun zurück im Alltag und ich unter anderem wieder beim Backen.




Brot oder Pizza, und die können wir am Freitag endlich draussen auf der Veranda essen!


Das tolle ist, obwohl wir wieder im Alltag sind, ist der Strand nahe und so fahren wir am Samstag nach Long Branch wo zufälligerweise ein Drachen-Festival stattfindet. 








Später im Restaurant geht der Feueralarm los!


Kein Mensch reagiert.... wir wundern uns. Muss nicht evakuiert werden? Jeder macht das weiter was er bereits getan hat. Hm, wir warten und können den Ton kaum aushalten. 


Schliesslich fährt die Feuerwehr vor, es sei ein Fehlalarm, aber nur die Feuerwehr kann die Sirene ausschalten. Hm,.... OK! Zum Glück ist es dann bald ruhig und wir können essen!

En Guete und bis bald!







Sonntag, 8. April 2018

Frühlingsferien

Jeder kennt dieses Lied:


"It never rains in Southern California"

Es ist der 8. Januar 1990. Nach einem langen Flug lande ich endlich in San Diego. Meine Gastmutter steht zum Abholen im Daunenmantel bei der Gepäckrückgabe. Es regnet! Was ist den nun mit "es regnet nie im Süden von Kalifornien"? Zum Glück ist es nicht ganz so kalt, wie man das für zum Tragen einer Daunenjacke erwarten würde. Es ist der erste Tag meines jährigen Aufenthaltes in Amerika. Ab diesem 8. Januar wird es nur noch wärmer und entspannter und ein sehr unvergessliches Jahr für mich. Ich verbringe davon 6 Monate als Au-Pair in einer Gastfamilie mit einem 4 Jährigen Mädchen und einem 6 Monate alten Jungen in Carlsbad, ca. 75km nördlich von San Diego.

Nach 28 Jahren geh ich endlich wieder zurück in diese "alten" Umgebung und freu ich sehr!


Mit dem roten Flitzer machen wir für eine Woche die Umgebung unsicher!


Schaut Euch mal dieses projezierte Rösschen an, welches nachts vom Spiegel auf den Boden scheint! Irgendwie doch eine sehr spezielle Besonderheit! 



Wir fahren die Strände Ocean Beach, Mission Beach, Pacific Beach entlang und lassen uns den Wind durch die Haare streichen! 










Ich kann es kaum fassen, wie wenig sich alles verändert hat. 

Wir besuchen Sea World mit seinen Orca Walen und vielen anderen Fischchen,










den wunderschönen San Diego Zoo, der mit seiner Lage im Balboa Park etwas magisches hat. 












mit Aussicht auf Downtown.


Wir marschieren durch den grossen Balboa Park, mit den  zahlreiche Museen. 






machen einen Abstecher auf die Coronado Island,


klettern durch Old Town





und besuchen die Militär-Ruhestätten auf Point Loma.






Nun geht die Fahrt ins schöne La Jolla, wo ich mich früher mit einigen anderen Au-Pairs und Freunden im "Pannikin" getroffen habe. Und siehe da, das sieht immer noch so aus wie vor 28 Jahren. Irgendwie unglaublich! Es scheint wie wenn auch immer noch die selben Leute dort ein und aus gehen würden, grins! 


In La Jolla tummeln sich viele Seelöwen und denen können wir stundenlang zuschauen.








Wir besuchen die Höhlen und marschieren der Küste entlang. Djulien's Uhr zählt an diesen Tagen oft mehr als 20'000 Schritte. 










Ich bin immer wieder platt wie wenig sich verändert hat. Es ist noch genauso wunderschön wie ich es in Erinnerung hatte. 




Wir besuchen den Torrey Pines National Park









und plantschen im Meer.





Nun wird's immer spannender. 


In Encinitas gibt es das zweite Pannikin, welches ebenfalls noch genaus aussieht wie vor 28 Jahren. Hier hab ich so einige Blueberry Scones vertilgt - und diese werden nach wie vor jeden Tag frisch gebacken! 



Mein Lieblingsstrand befindet sich hier in Encinitas - die kleine aber feine Moonlight Beach wo man oft Delphine beobachten kann!






Und nun nähern wir uns meinem damaligen Wohnort.


Wir fahren von der Küstenstrasse weg, die Costa Avenue entlang und ich seh mich wieder, wie ich damals diese Strasse, mit dem kleinen gelben Langenscheidt Wörterbuch in der Hand, so oft hoch zum Haus gelaufen bin. Ich finde "meine" Strasse ohne Probleme wieder - Solano Street und erkenne alles wieder. Und ich weiss, ich wiederhole mich, aber auch das Haus sieht noch genauso aus wie im Jahre 1990! 


Irgendwie erscheckend! Nur die Gastfamilie, die ist schon kurz nach meinem Aufenthalt nach Seattle umgezogen und wir haben den Kontakt verloren. 

Etwas was es damals in Carlsbad noch nicht gegeben hat ist:


Das Legoland!!! 

Wir treffen auf die Familie Till, die ebenfalls aus Chatham angereist ist und wir während der Woche hin und wieder treffen. 















Carlsbad ist von all diesen Ortschaften mein Lieblingsort gebliebe Es ist nach wie vor einfach toll hier!











Vor unserem Rückflug besuchen wir endlich noch die Innenstadt von San Diego, das Gaslamp Quartier und


das schöne Einkaufszentrum Horton Plaza, das zu meinem erstaunen fast zu 2/3 leer steht!


Wir besuchen den Flugzeugträger USS Midway












wo Djulien eine Schnitzeljagt machen kann und schliesslich zum Marine gekürt wird. 









Wir marschieren unsere Kilometer am Hafen entlang. 










Wir haben viel gesehen und eine tolle Woche verbracht!




Und nun heisst's auch für uns wieder: Arbeiten! Bis bald!