Translate

Sonntag, 10. Dezember 2017

Jahresendspurt

Das Jahr geht dem Ende zu und wir kriegen das alljährliche Klassenfoto und Portrait. 


Am Dienstag gehen wir zum jährlichen Elterngespräch und Cédric und ich sind immer wieder erstaunt, wie anders Djulien sich in der Schule, im Vergleich zu zu Hause, verhält. Man könnte meinen, die sprechen von einem anderen Jungen wenn sie erzählen wie gut er still sitzen kann und schön brav zuhört. 

Am Donnerstag findet das Weihnachtskonzert statt. Die erste Gruppe ist "Chimes", was übersetzt Glockenspiel heisst und ich immer für einen Triangel gehalten habe. Ich staun nicht schlecht, als ich ein ganz anderes Instrument zu Gesicht bekomme. 


Interessant.... Djulien hat das Freifach "Chimes" noch nicht besucht und beginnt damit im Januar, aber ich hätte wahrscheinlich auch sonst nie mitbekommen, dass er nicht mit einem Triangel übt. 

Wie auch immer, hier ist eines der Stücke die diese Gruppe gespielt hat. 


Dann ist Djuliens Chorgruppe an der Reihe



und "last but not least" stehen alle 3. Klässler auf der Bühne und geben einige Weihnachtslieder zum Besten. Es ist ein richtig gelungenes und fröhliches Konzert! Das letzte an dieser Schule!!! Oh je, das ist irgendwie sehr traurig!  







Ich bin auch ein bisschen am Endspurt und hab für den Purple Aardvark Laden so einige Elfmützen auf Bestellung fabriziert. 


Beliebt sind ebenfalls diese "Fake Fur Hats". Einfache Wollmützen mit falschem Fell Pom Pom. Da sitze ich im Moment grad dran.







Auch ohne Aufträge vom Laden bin ich fast nur noch am Häckeln. Richtig süchtig bin ich geworden. Eine Tüte ist immer schön gepackt wenn ich zum Karate fahre, so dass, wenn ich warten muss, gehäckelt werden kann. Auf der Couch findet Cédric schon fast keinen Platz mehr zum Sitzen weil alles mit Wolle und anderen Häckelutensilien belegt ist. Die Zeit für sinnloses Putzen und Aufräumen nutzen? Daran denke ich schon gar nicht mehr. Und Klopapier? Ach ja, Klopapier müsste neben ein bisschen anderen Sachen auch bald wieder mal gekauft werden. Aber noch haben wir ja einige Blättchen, die an einem einsamen Kartonröllchen hängen, in der Toilette! Also wer beschwert sich denn da....

Am Samstag schneits und so sind wir nun eigentlich bereit für weisse Weihnachten!




Schneits bei Euch noch? 


Sonntag, 3. Dezember 2017

Vorweihnachtszeit

Um unser Einzelkind immer schön teamfähig zu behalten, spielt er im Herbst Fussball und nun diesen Winter Basketball. Sein erstes Training findet am Samstag statt und macht ihm riesig Spass.





Da wir Weihnachten dieses Jahr in den USA verbringen, wollen wir einen Weihnachtsbaum so richtig lange geniessen. Deshalb fahren wir bereits jetzt zum Baum Kaufen und machen uns sofort ans Schmücken.


Es wird ein richtig amerikanischer Baum. Nirgenswo sonst kann man seinen Baum so Familienbezogen schmücken wie hier. Für jedes Hobby und Sport gibt es "Weihnachtskugeln" und die sind wie alles in diesem Land, von der grossen Sorte. 









Das Endprodukt sieht dann so aus.



Draussen wird ebenfalls geschmückt, auch amerikanisch natürlich.




Samstag Abend findet im Zentrum von Chatham der Auftakt zur Weihnachtsbeleuchtung statt und alle 3. Klässler die während dem letzten halben Jahr das Wahlfach "Chor" besucht haben, singen einige Weihnachtslieder. 


Am Sonntag schaffen wir es endlich mal an den Deutschen Weihnachtsmarkt in Sparta. Es ist wohl der schönste Markt weit und breit und es ist schön wieder mal Glühwein zu riechen. 


Beim Eingang stehen diese lustigen Kreaturen; Trump, Merkel, Putin



und der Nord Koreanische Präsident Kim Jong-un. So wie ich das verstehe, will Trump Kim in die Luft sprengen und Putin durchschneidet das Kabel, während unser Nord Koreanische Freund den Mittelfinger zeigt... Hm!


Viel unpolitischer geht es schliesslich im Markt, der sich am Mohawksee befindet, weiter.



Da gibt es einen Streichelzoo und Ponyreiten.




Und natürlich hat's auch was für die Grossen.



Wir verbringen also einen fast heimatlichen Sonntag! Und nun geht's schon wieder in die nächste Woche! Macht's gut und bis bald!








Sonntag, 26. November 2017

Road Trip

Während andere den Truthahn schlachten, einlegen und für Stunden im Ofen verstauen, nützen wir die Feiertage für einen Ausflug in den Norden.

Unser erster Halt ist Ithaca, eine Stadt im Staate New York. 


Ithaca befindet sich am Cayuga See in der Finger Lakes Region. Die Stadt beheimatet die Cornell Universität mit vielen Forschungseinrichtungen, die bereits eine grosse Anzahl Nobelpreisträger hervor gebracht hat. Die Landschaft ist hügelig und von vielen Wasserfällen durchzogen.


Zwischen Ithaca und dem Ontariosee befindet sich eine grosse Weingegend die uns sehr an die Bodenseeregion erinnert. Hier haben sich auch viele Amische und Mennoniten niedergelassen. Mich fasziniert dieses Volk und so halte ich Ausschau nach ihren Bauernhäusern. Die Farmen sind wahrscheinlich weiter weg von den Hauptstrassen aber immerhin sehen wir einen Pferdewagen. 


 Die Nacht verbringen wir in Rochester, welches sich bereits am Ontariosee befindet. 





Von hier geht die Fahrt entlang des riesigen, 19'011km2 grossen Ontariosee. Viel Farmlandschaft, grosse Flächen. 

Schliesslich erreichen wir die Grenze zu Kanada, 


und damit den Niagarafällen.




Den wir erst an der Kante ablaufen


und schliesslich vom Schiff aus betrachten. 











Auch beim Eindunkeln und Nachts sind die Wasserfälle eindrücklich!




Wir geniessen ein frühes Abendessen auf dem Skyline Turm.








Unser nächstes Ziel ist Niagara-on-the-lake, das uns wieder durch schönes Weinland und entlang des Niagara Flusses bringt. Hier marschieren wir auf einer kleinen Wanderung hinunter zum Fluss.






Niagara-by-the-lake ist eine kleine Ortschaft direkt am Ontariosee von wo aus man Toronto bereits sehen kann (auf diesem Bild allerdings nicht, grins). 


Als nächstes und letztes Ziel erreichen wir Toronto






In der ganzen Stadt sind kleine Eisfelder verteilt. Der Kanadier will Schlittschuh laufen! Wir marschieren durch die Strassen




zum Lawrence Market, wo man sich frische Fleisch- Brot und viele andere Waren kaufen kann.


Vorbei am Hockey Hall of Fame


und vielen anderen Sehenswürdigkeiten


hin zum CN Tower!







Tja, das wars dann auch schon wieder, unser kleiner Ausflug! Wir wünschen euch eine schöne und entspannte Woche!


Tschüss und bis bald!